Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!

Na, kennst Du diesen Satz? Und hast Du ihn wirklich richtig verstanden?

Ich habe erst vor ungefähr zwei Jahren begriffen, worum es geht und wie diese Aussage wirklich gemeint ist.

Gehört und gelesen hatte ich den Satz bis dahin sehr oft, damals in der Schule wurde unter anderem im Religionsunterricht drüber gesprochen, aber ich muss ihn noch öfter gehört haben, denn irgendwie ist er wie zu einer Handlungsmaxime geworden für mich im Umgang mit meinen Mitmenschen: Liebe Deinen Nächsten! 

Und da wir uns ja permanent in irgendwelchen Beziehungen befinden - zum Partner, zu den eigenen Kindern, zu den eigenen Eltern, zu Freunden, zu Vorgesetzten, zu Kollegen, hatte ich ordentlich was zu tun in Sachen Nächstenliebe.

  

Der zweite, aber wesentlich wichtigere und entscheidendere Teil des Satzes fiel bei mir völlig unter den Tisch: wie Dich selbst! Da hatte ich doch allen ernstes geglaubt, dass es richtig und wichtig ist, sich immer zuerst um die anderen zu kümmern und hatte mich und meine Belange immer hinten angestellt.

 

Was also hatte ich nicht verstanden beziehungsweise was ist mir im Laufe meines Lebens durch Erziehung und Sozialisation abhanden gekommen: meine Selbst-Liebe, meine pure und reine Freude an meinem Dasein, die liebevolle Beziehung zu mir selbst.

 

Ein wichtiger erster Schritt war es, mich genau zu beobachten und meinen Gedanken, meinen Überzeugungen und Glaubenssätzen und dem daraus resultierendem Verhalten auf die Schliche zu kommen, die mir immer wieder bestätigen wollten: Du bist nicht liebenswert und die anderen sind wichtiger als Du. 

Und ein zweiter wichtiger Schritt war es, anzufangen dem Ganzen keinen Glauben mehr zu schenken.

 

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt und mittlerweile bin ich mehr und mehr Schritte gegangen auf dem Weg zu einer liebevollen Beziehung zu mir selbst.

 

Und Du: kannst Du von ganzem Herzen JA! zu Dir sagen?

Oder kennst Du auch diese Stimmen in Dir, die das Gegenteil behaupten wollen?

 

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0